HOME
Projektzielgruppe
Projektziele und Themen
Arbeitsweise und
Projektelemente
Aktivitšten und Info-Material
Team
Kontakt, Impressum

gefördert von:










Arbeitsweise und Projektelemente

Gemeinsam fit in die Zukunft arbeitet im System Familie, im Familiensetting und in der Lebenswelt der
Zielgruppe. Das soziale Setting ist auch dadurch gegeben, dass mit Multiplikatorinnen aus der Community - geschulten Tutorinnen - gearbeitet wird, die die Zielpersonen dort aufsuchen und abholen, wo sie sich befinden.

Das Projekt arbeitet aufsuchend im lokalen Setting. Die Frauen werden von den Tutorinnen in Kleingruppen betreut, zuhause bei jeweils einer der Teilnehmerinnen bzw. in deren direktem Wohnumfeld, wie z.B. Gemeinschaftsräumen in Wohnhausanlagen oder Räumlichkeiten, die von den Gemeinden zur Verfügung gestellt werden.

Aufsuchende Arbeitsweise - 'Geh-Struktur' mit zielgruppennahen Betreuerinnen


Empowerment

Das Gruppensetting fördert Bewusstseins-, Austausch- und Vernetzungsprozesse - es werden "Vertrauensräume" geschaffen.

Ein wesentlicher Faktor in den Mütterrunden ist die Partizipation der Zielgruppe, denn es sind vor allem die Teilnehmerinnen selbst, die mit den von ihnen eingebrachten eigenen Erfahrungen die Bewusstwerdungsprozesse ganz wesentlich mitgestalten. Auch wirken die Teilnehmerinnen als Multiplikatorinnen in ihren Familien und in der Community. Dies erweitert die Programmzielgruppe mindestens um jene Personen (Kinder, Väter, Großeltern), die im gemeinsamen Haushalt leben.

Bei den Workshops mit ReferentInnen sowie bei Exkursionen werden die Teilnehmerinnen von "ihren" Tutorinnen von einem Sammelpunkt im Wohnumfeld abgeholt, während der Exkursion zur jeweiligen Gesundheitseinrichtung bzw. zum Vorsorgeangebot begleitet und wieder zum Sammelpunkt zurückgebracht.

Wie die Erfahrung zeigt, trauen sich die Frauen dann zu, eigenständig von gesundheitsrelevanten Angeboten Gebrauch zu machen.

Tutorinnen

Um als Vertrauenspersonen akzeptiert zu werden, haben die Tutorinnen eine möglichst große Nähe zur Zielgruppe, und zwar sozial und kulturell. Sie sind selbst Mütter und Migrantinnen, haben eine ähnliche Sozialisation erfahren wie die Zielgruppe, kennen den Lebensstil und die Lebensverhältnisse auch aus eigener Erfahrung.

Die Tutorinnen arbeiten im angestellten Dienstverhältnis bei beratungsgruppe.at, haben umfangreiche, zertifizierte Schulungen erfolgreich abgeschlossen, in den vorangegangenen Projekten "Gesundheit kommt nachhause" (GEKONA) und "Aktion Gesunde Seele" (agese) umfangreiche Praxis erworben und im Rahmen von Gemeinsam fit in die Zukunft eine weitere Schulung absolviert.



(c) 2013: beratungsgruppe.at
last update: 14.06.2013